Blauer Spitzenrock – Weißes Crop Top

Alter Rock, neues Top könnte man hier sagen, da ich den Rock vor ungefähr einem Jahr genäht habe und das Top gerade erst. Und es passt auch gleich perfekt zur Maifarbe Weiß von 12 Colours of Handmade Fashion. Wem die Fasson des Crop Top bekannt vorkommt, nun dieses hat den gleichen Schnitt wie das grüne Spitzentop. Der Rock ist ohne Schnitt genäht – also nur gerade Nähte.

Spitzenrock Crop Top La Mia Boutique

Der Rock

Die Vision für den Rock war ein weiter, gezogener Maxirock mit hohem Schlitz, hoher Taille und Spitze über Stoff. Nicht ganz meiner Vorstellung entsprechend, aber doch sehr ähnlich ist der Rock am Ende geworden. Weil mein Stoff etwas knapp war, konnte ich den Rock leider nicht so weit machen, wie ich es gerne gehabt hätte (in der Vorstellung hatte der Rock eine enorme Weite, die dann ganz schick vom Wind aufgewirbelt wird – etwas realitätsfern). Die Spitze und den Baumwollstoff habe ich an der Seitennaht mit einer französischen Naht versäubert. Und dann kam es auch schon zu meiner meist gehassten Tätigkeit beim ganzen Rock: das Einreihen. Ich finde es einfach nur schrecklich. Man zieht und zieht und zieht. Dann ist die Stoffbahn zu kurz, dann wieder zu lang.  Die Fältchen sind auch nie gleichmässig verteilt, … (Kürzlich habe ich wieder versucht einen eingereihten Rock zu nähen, statt schnell an einem Nachmittag genäht ist der Rock noch unfertig  und wird demnächst wieder aufgetrennt und modifiziert. )

Aus diesem Grund ist dann der Bund auf der Hüfte gelandet, nicht ganz da wo ich ihn wollte. Naja, irgendwann hatte ich genug vom Einreihen und der Faden ließ sich auch nicht sonderlich gut bewegen.

Der Bund ist ein gerader Stoffstreifen mit einem seitlichen Abnäher damit er schön flach anliegt, ohne Klebeeinlage. Auf der Seite ist ein sehr im Freistil eingenähter Reißverschluss, meine Ausrede: Das ist schon ein Jahr her und  das war bei meinen Nähanfängen, also bitte ein Auge zudrücken.

Die Länge des Rockes musste ich nachträglich noch einmal korrigieren und kürzen. Der Saum schliff am Boden (und mit Spitze läßt sich wunderbar Mist sammeln), da ich aber nicht nur über Marmorböden in Schlössern schreite, versuchte ich eine alltagstaugliche Länge zu finden. Der Schlitz geht nur bis kurz übers Knie und ist im Normalfall auch kaum zu sehen. Der Rock ist zwar hübsch, aber gehört nicht zu meinen Favoriten. Ich bevorzuge einfach eine höher Taille.

Spitzenrock Crop Top La Mia Boutique

Das Crop Top

Das Crop Top ist unglaublicherweise meine zweite Version eines Schnittes aus einer La Mia Boutique vom Juni 2016 – Version Nr. 1 ist ja bekanntlich aus grüner Spitze. Dass ich einen Schnitt doppelt nähe, kommt so gut wie nie vor, dafür gibt es einfach zu viele interessante Schnitte. Der Stoff, ein Jersey in Cremeweiss mit Stand, war ein Reststück von einem hoffnungslos missglückten, selbstkonstruierten Schnitt mit Volants. Die Schnittteile gingen gerade so aus dem Reststück raus. Das lag auch daran , dass einige Stellen durch zu heißes Bügeln leicht angeschmolzen waren, und sich das Auflegen der Schnittteile dadurch etwas schwieriger gestaltete. Der Stoff ist nämlich ein Jersey mit ca 15 % Kunstfaser, einmal etwas zu heiß gebügelt und schon war die Oberfläche des Stoffs leicht verbruzelt.

Selten habe ich mein Bügeleisen so oft geputzt als in dem Monat in dem ich dieses Crop Top genäht habe, denn ich habe noch anderes auf mein Bügeleisen aufgeschmolzen. Drum steht jetzt eine Flasche Essig in meinen Nähzimmer, damit lassen sich die verklebten Bereiche sehr gut reinigen.

Das Zusammennähen stellte  keine grossen Probleme dar. Ich musste nur bei den Wiener Nähten vorne und hinten einiges an Weite herausnehmen, sonst wären die Armlöcher zu weit gewesen. (Bei der Spitzenversion war das nicht notwendig, da die Spitze ganz weich ist und nicht unschön absteht). Am Rücken war ein Reißverschluss vorgesehen, diesen habe ich weggelassen – Jersey dehnt sich.  Die Rückennaht habe ich auch begradigt, das Original hat eine leicht Kurve, die für einen unschönen Buckel sorgte.

Den Saum habe ich einfach eingeschlagen und umgenäht. Der Längenunterschied zwischen vorne und hinten ist noch etwas intensiver. Dies ist der Stoffknappheit geschuldet. Die Nähte habe ich alle zusätzlich noch mit der Zwillingsnadel abgesteppt,das ist dekorativ und sorgt dafür, dass die Nahtzugabe auch wirklich flach liegt. Am Ausschnitt habe ich mit dehnbaren Bändern gearbeitet (sind vermutlich zum Wäsche nähen oder so). Diese sind so verarbeitet, als würde ich mit Schrägbändern arbeiten. Und damit war auch das Crop Top fertig.

Spitzenrock Crop Top La Mia Boutique

Mehr Nähinspiration und vielleicht auch eine zweite Version eines bereits genähten Modells finden sich beim MeMadeMittwoch. Wenn es auch nicht deutlich sichtbar ist, so passt der Rock sogar zum Blumen Motto, da die Spitze ein Blütenmuster hat. Und mehr Weißes findet sich dann Ende des Monats bei Tweed and Greet.


Fazit: Beides sind einfache Projekte, haben aber länger gedauert als geplant und mehr genervt beim Nähen als gedacht.

Schnitt: Crop Top: La Mia Boutique Juni 2016, Rock kein Schnitt

Änderungen: Crop Top: Wiener Nähte angepasst, Rücken begradigt

Material: Jersey mit Kunstfaser Anteil (schrecklich – nie wieder, schlecht zu bügeln, hat zwar einen schönen Stand, ist aber nicht blickdicht)
Batist und Spitze

Spitzenrock Crop Top La Mia Boutique


Advertisements

18 Gedanken zu “Blauer Spitzenrock – Weißes Crop Top

    1. Merci

      Da bin ich erleichtert nicht alleine mit meiner Aversion zu sein.
      Wenn ich kein passendes Bauch bedeckendes Oberteil (ich weil einfach nicht immer dran denken Haltung zu bewahren, dass der Bauch nicht raushängt), kann ich noch immer den Rock meiner Schwester schenken, der gefällt er sehr.
      Lg Sabine

      Gefällt mir

  1. Tolles Outfit!
    Einkräuseln ist so eine Sache; flutscht nicht bei jedem Stoff; ich habe der Tochter mal vor Jahren einen mehrlagigen Tüllrock genäht, den ich auch einkräuseln musste, wobei ich sehr geflucht habe.
    LG von Susanne

    Gefällt mir

  2. Sehr gute Kombi! Grade dein schöner Rock (der trotz deines nicht favorisierten Hüftsitzes super ist!) erinnert mich daran, dass ich noch eine Spitzengardine habe, die so etwas ähnliches werden könnte. Ich besitze einen Maxirock und hab auch festgestellt, wie schnell man toll und bequem gekleidet ist.

    Gefällt mir

    1. Merci.
      Maxiröcke sind nicht nur hübsch sondern auch praktisch (wenn man sich an die ungewohnte Länge gewöhnt hat und nicht gleich beim Busausteigen einen uneleganten Abgang macht), besonders wenn es überraschend warm ist und man noch nicht so richtig auf kurz vorbereitet ist.
      Und sonst kann ich nur sagen ran an die Spitze und was hübsches nähen

      Gefällt mir

  3. Du kannst es auf jeden Fall tragen, schaut super an dir aus! Und ja ich denke auch ganz oft, das geht doch schnell, werde aber immer wieder eines besseren belehrt. ..;-)
    Lieben Gruß Bianca

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s